4/r9BJ9o3L3IECWxgXlUgxP-jkfpiHEK82IzwdT-28vbYWas ist erotisch? - gesellschaftskritische Literatur
Die Schiffbrüchige
6. November 2017
Ein Himmel
13. November 2017

Erotische Literatur

Ja. Doch. Ich schreibe erotische Literatur. Warum? Na, weil ich das kann und es in den Büchern vermisse. Nein, erotische Literatur ist keine Pornographie, auch wenn es Menschen gibt, die das gleichsetzen. Das lässt sich schlicht unter Missverständnis buchen und solche gibt es viele auf der Welt. Ich habe keine Zeit, mich mit diesen zu befassen. Ich habe Wichtigeres zu tun. Und dass sich manche Bücher den Untertitel erotische Literatur geben, bedeutet nicht, dass da auch mehr als nur die pure langweilige Pornographie drin steht.

Was aber ist dann erotische Literatur? Die Erotik jedenfalls, die ich meine, ist bar jeder Sichtweise der Frau als Objekt, das mal als erstes. Es ist die reine Selbstbestimmung. Es ist eine friedfertige Begegnung von Menschen, bei mir doch meist hetero, und damit ein friedlicher Beitrag zum Miteinander von Frauen und Männern. Es verletzt niemand und darin liegt das Glück geborgen.

Nun wurde mir gesagt, ich dürfe sowas nicht schreiben, weil ich dafür sei, Flüchtlingen zu helfen. Was eine Verbindung! Und dass ich in Saudi-Arabien gesteinigt würde. Wobei – das muss dazu gesagt werden – Saudi-Arabien mit der gesamten arabischen Welt gleichgesetzt wurde. Darüber kann ich nur den Kopf schütteln. Sogleich lese ich dann mal ein arabisches erotisches Buch für meinen Blog. Ihr dürft euch schon auf die Rezension freuen. Wenn man sich ein bisschen interessiert, als nur ein bisschen, kann man ja „Tausend strahlende Sonnen“ von Khaled Hosseini lesen. (auch für meine Rezensionsliste mal vorgesehen). Ohne zu viel verraten zu wollen, erfährt man da eine Menge über fremd bestimmte Erotik und Steinigung. Denn das wurde mir (von deutscher Seite wohlgemerkt) angedroht, dass ich in der arabischen Welt gesteinigt würde. Ehrlich gesagt, reichen mir schon die vertrockneten Weiber, die selbstbestimmte, glückliche Frauen hier bei uns psychisch und mobbisch steinigen. Über die Gründe, also warum Selbstbestimmung manchen als gefährlich erscheint, kann man ja schön phantasieren, was mich nicht davon abhält weiterzuschreiben, im Gegenteil. hier gehts weiter zur erotischen Literatur

Schreibe einen Kommentar

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

login